Google Chrome / Vivaldi / Opera über XDMCP: –no-sandbox

Seit mindestens zwanzig Jahren fernbediene ich meine Linux-Rechner über XDMCP von einem Windows-Rechner aus und kann so das Beste aus beiden Welten vereinen und mit einer Maus und Tastatur bedienen – und sogar per Copy & Paste von einer auf die andere Seite und wieder zurück arbeiten. Seitdem ich an meinem Windows-Rechner zwei Monitore anschließen kann, läuft auf einem halt Windows und auf dem anderen einen X-Server wie vcXsrv oder MobaXTerm, die per XDMCP meinen Linux-Rechner im Vollbild darstellt. Viele Dinge im Internet erledige ich alleine schon aus Sicherheitsgründen vom Linux-Rechner aus.

Seit einem der letzten Updates crashen alle chromium-basierten Browser, also Google Chrome, Vivaldi oder Opera, sofern sie nicht direkt an der Konsole / am Bildschirm des Linux-Rechners ausgeführt werden, offensichtlich deshalb, weil keine GPU zur Verfügung steht:

weiterlesen…

Kurztipp: XDMCP mit kdm

Um sich über XDMCP mit dem kdm verbinden zu können, sind folgende Änderungen erforderlich:

/etc/kde4/kdm/kdmrc:

[Xdmcp]
Enable=true

/etc/kde4/kdm/Xaccess:

Die folgende Zeile ist per default auskommentiert, das führende # also entfernen:

*    #any host can get a login window

Nach den Änderungen den kdm einmal neustarten, danach sollte der Remote-Zugriff funktionieren:

sudo service kdm restart