Home > Allgemein > SMS-Bug beim Sony Z3 Compact mit Android 4.4.4

SMS-Bug beim Sony Z3 Compact mit Android 4.4.4

Die ärgerliche Geschichte in Kurzform: Am Sorpesee habe ich einen Parkschein durch Versenden meines KFZ-Kennzeichens an eine Premium-SMS-Nummer gelöst, erhielt aber dennoch vom zuständigen Ordnungsamt eine Ordnungswidrigkeitsanzeige („Knöllchen“). Wie konnte das sein, ich hatte doch die SMS abgeschickt? Wie sich nun nach langer Fehlersuche herausstellte, war mein Smartphone daran alles andere als unschuldig.

So soll es funktionieren

Man schickt eine SMS mit seinem Kennzeichen und – optional oder nicht, darüber diskutiert man noch – der gewünschten Parkdauer an die über einem Parkautomaten weithin sichtbare, sechsstellige Premium-SMS-Nummer. In meinem Falle auf dem Parkplatz am Sorpesee in Langscheid war dies die 821153, der am Vorbecken hat die Nummer 821151. Danach erhält man eine Bestätigungs-SMS, das Parkticket wird per Mobilfunkrechnung oder Prepaid-Guthaben bezahlt.

Das ist passiert

Nach dem Eintippen der Nummer 821153, dem Eintippen des Kennzeichens in den Text und das Absenden der SMS auf dem Sony Z3 Compact stellt dieses unter Android 4.4.4 der Nummer die internationale Vorwahl Deutschlands voran, macht aus der Premium-SMS-Nummer also eine +49821153.

SMS-821153

Kommt diese Nummer beim SMS-Gateway von Vodafone an, denkt dieses, jemand wolle eine SMS an die Nummer +49821153 oder 0049821153 oder 0821-153 (alle Nummern identisch, nur unterschiedliche Schreibweisen) schicken. Dabei handelt es sich aber weder um eine Premium-SMS- noch eine Mobilfunknummer, ergo um eine Festnetznummer. SMS an Festnetznummern werden über den sogenannten SMS-to-Speech-Dienst dem jeweiligen Empfänger von einem Sprachcomputer vorgelesen.

augsburg

Die Vorwahl von Augsburg lautet (0821), die Sprachcomputer werden also versucht haben, in Augsburg die Nummer 153 zu erreichen. Ich vermute, da haben sie ein „Kein Anschluss unter dieser Nummer“ zu hören bekommen – nachgeprüft habe ich es nicht.

Ich habe nun Vodafone und Sony angetwittert: hier sieht man den Dialog mit Vodafone, die freundlicherweise sehr schnell reagiert haben und bei der Aufklärung dieses Rätsels behilflich waren:

821153

Der Bug

Verwendet man eine fünfstellige Zielnummer, erkennt das Sony Z3 Compact mit Android 4.4.4, dass es sich um eine SMS an einen Premium-Dienst handelt, blendet eine entsprechende Warnmeldung bezüglich möglicher entstehender Kosten ein und – das ist wichtig – verändert die Zielnummer nicht.

Bei den Parkautomaten werden hingegen sechsstellige Zielnummern verwendet, da greift die Premium-Warnung nicht, wegen der fehlenden führenden 0 stellt das Z3C ein „+49“ voran und sorgt damit für den folgenden Unfug. Gut gemeint ist nicht immer gut gemacht.

Die Lösung

Laut Vodafone wäre es eine Lösung, den Bug durch das möglicherweise auch aus anderen Gründen sinnvolle Update auf Android 5.x zu umgehen. Da ich aus hier nicht näher zu erwähnenden Gründen bei 4.4.4 bleiben möchte, habe ich mir die App von TraviPay installiert und werde demnächst über diese meine Parkgebühren bezahlen.

P.S.: Vodafone möchte mir das Knöllchen nicht erstatten und verweist mich an Sony. 🙂 Die SMS-to-Speech könne man mir gutschreiben, aber die waren eh kostenlos. Alle wohl misslungenen Parkticketkäufe in diesem Jahr, die bei mir vermutlich keine Kosten erzeugt haben, werden zusammengerechnet etwa die 10 € ergeben, die ich für das Knöllchen bezahlen musste. Aus der Nummer bin ich daher wohl plus/minus Null herausgekommen.

  1. Bisher keine Kommentare